Die Brauchwasserwärmepumpe erwärmt Wasser für den Gebrauch im Haus, beispielsweise zum Spülen, Duschen oder Baden. Die Energie dafür kommt aus der Umwelt und steht quasi kostenlos zur Verfügung.

Vorteile sind der einfache Aufbau, Montage und die Effizienz.

Die Brauchwasserwärmepumpe ist eine gute Ergänzung zur Gasheizung und ist selbst sehr umweltschonend.

Funktionsprinzip Brauchwasserwärmepumpe

Die Brauchwasserwärmepumpe entzieht wie auch die anderen Varianten der Wärmepumpe der Umgebung Wärme und wärmt damit das Wasser auf. Die verschiedenen Varianten werden nach den Medien bezeichnet die hier zum Einsatz kommen. Beispielsweise Luft-Wärmepumpe, Erd-Wärmepumpe oder in diesem Fall die Brauchwasser-Wärmepumpe.

Die Brauchwasserwärmepumpe wird nur zur Warmwasserbereitung eingesetzt und nicht zum heizen von Räumen.

Arten der Brauchwasserwärmepumpe

Bei diesen Geräten kann die Energie aus der Umwelt gewonnen werden. Hierzu werden die Luft, Erde oder das Wasser angezapft. Die verschiedenen Arten werden nach den verwendeten Medien bezeichnet.

  • Luft
  • Wasser
  • Erde

Vorteile

Dieses Gerät eignet sich dafür um unabhängig Brauchwasser für die Küche oder das Bad zu erwärmen.

Es ist eine gute Alternative zum Durchlauferhitzer, zum Warmwasserboiler oder zur Kombitherme.

Darüber hinaus zeichnet sich das Gerät durch geringe Betriebskosten und eine gute Umweltbilanz aus.

Warum sollte man sich für eine Brauchwasserwärmepumpe entscheiden?

Um das Brauchwasser unabhängig zu erwärmen kann man entweder Durchlauferhitzer, Warmwasserboiler oder die Kombitherme verwenden. Eine gute und günstige Alternative dazu ist eben die Brauchwasser-Wärmepumpe.

Wenn man nicht nur Kosten sparen, sondern auch der Umwelt etwas gutes tun möchte, ist diese Technologie genau richtig.

Brauchwasserwärmepumpe Preis und Kosten

Die Kosten für Wärmepumpen für Brauchwasser sind sehr überschaubar. Oft liegen hochwertige Geräte preislich im unteren vierstelligen Bereich. Hier kann man dann mit 1000 bis 3000 Euro rechnen. Die Gesamtkosten sollten daher mit ca. 5000 bis 6000 Euro einkalkuliert werden. Je nach Modell sind auch mit 10000 bis 15000 Euro zu rechnen.

Den Unterschied bei den Modellen macht die eingesetzte Technologie und das verwendete Medium aus. Luft-Wärmepumpen sind günstiger und bei Erd- oder Wasser-Wärmepumpen fallen die Gesamtkosten teilweise doppelt so hoch aus.

Die Betriebskosten sind mit denen einer Gasheizung für die Warmwasserbereitung vergleichbar und liegen bei 100 bis 200 Euro im Jahr.