Eckventil austauschen

Manchmal muss man das Eckventil austauschen und das kann auf Grund der folgenden Gründe notwendig sein. Entweder ist es ein Defekt oder Kalk wodurch nicht mehr so viel Wasser fließt. Wenn dies der Fall sein sollte ist es sinnvoll das Eckventil auszutauschen.

Das Eckventil kann man in 5 Schritten austauschen und wir zeigen wie es geht. Im Sanitär Bereich ist es wichtig, dass auf saubere Arbeit geachtet wird, denn Wasserschäden können leicht entstehen und die Beseitigung ist oft sehr aufwändig.

Hier werden die 5 Schritte zum Austausch des Eckventils beschrieben.

Eckventil austauschen in 5 Schritten

Das Eckventil kann man in 5 Schritten austauschen und dafür braucht man gar nicht so viel Werkzeug wie man es vielleicht annehmen könnte. Hier gibt es erstmal eine Übersicht über die 5 Schritte und im Anschluß werden sie ausführlich erläutert.

  • 1 Schritt: Wasserleitung absperren
  • 2 Schritt: Schläuche entfernen
  • 3 Schritt: Pumpenzange einsetzen
  • 4 Schritt: Gewinde säubern
  • 5 Schritt: Gewinde einbauen und anschließen

Werkzeug/Hilfsmittel:

  • Pumpenzange
  • Schraubendreher

Im Folgenden werden alle 5 Schritte ausführlich erläutert:

Dies ist eine mögliche Vorgehensweise wie ein Klempner vorgehen könnte. Da jeder Handwerker seine eigene Arbeitsweise hat, sollte man diese 5 Schritte nicht so eng sehen. Als Bielefelder Klempner wissen wir, dass es auch zu unvorhergesehenen Planänderungen kommen kann und betrachten diese 5 Schritte daher als groben Leitfaden.

Unsere Dienstleistungen als Handwerker haben wir hier beschrieben und hier wie Sie in Bielefeld einen Handwerker finden können.

Schritt 1: Wasserleitung absperren

Warum sollte man die Wasserleitung vor dem Austausch absperren? Nun, das Eckventil befindet sich in einem Wasserkreislauf und es fließt Wasser hindurch. Das Ventil kann im Grunde Wasser enthalten und es kann immer wieder neues Wasser hindurch fließen. Damit nicht das ganze Badezimmer überflutet wird, sollte man das Wasser absperren und das restliche Wasser abfließen lassen. Es dauert nicht lange und das Wasser ist abgeflossen und dann können Sie mit den Arbeiten loslegen.

Schritt 2: Schläuche entfernen

Da nun das ganze Wasser abgeflossen ist, können Sie mit der Arbeit beginnen. Die Schläuche am Eckventil sollten nun entfernt werden.

Schritt 3: Pumpenzange einsetzen

In diesem Schritt kommen wir nun zur eigentlichen Arbeit. Nehmen Sie sich bitte die Pumpenzange und drehen damit das Eckventil heraus. Falls das Ventil festsitzt, sollten Sie es mit Rostlöser einsprühen und über mehrere Stunden einwirken lassen oder sogar über Nacht. Wenn das Ventil festsitzt und man versucht es mit Gewalt herauszudrehen kann es passieren, dass man das Gewinde beschädigt oder sogar einen Leitungsschaden verursacht.

Schritt 4: Gewinde säubern

Bevor das neue Eckventil eingesetzt werden kann, sollte man das Gewinde säubern. Dazu kann men einen handlichen aber schmalen Gegenstand wie einen Schraubendreher verwenden. Der Schraubendreher ist in vielen Haushalten vorhanden und man kann damit ein Gewinde sehr leicht säubern.

Schritt 5: Gewinde einbauen und anschließen

Nun kann das Gewinde eingebaut und angeschlossen werden. Als Dichtmittel kann man Hanf mit Firnis oder ein Dichtband verwenden. Danach werden die Schläuche wieder angeschlossen und das Wasser kann wieder fließen.

Tipp: Wenn Sie die Armatur wieder öffnen kommt ein Zischen, das ist normal und danach fließt das Wasser wieder normal wie gewohnt.