Fliesen austauschen

Geht eine Fliese oder gehen mehrere Fliesen kaputt, muss man die Fliesen austauschen. Das kann schneller passieren als man es denkt, denn schon beim Auftreffen eines schweren und harten Gegenstandes auf die Fliese kann sie kaputt gehen.

Fliesen haben zwar viele Vorteile, aber wenn eine mal kaputt ist, macht der Anblick keinen Spaß mehr. Fliesen muss man beispielsweise bei einer Badsanierung tauschen.

Hier zeigen wir wie man eine Fliese in wenigen Schritten selbst austauschen kann.

Fliesen austauschen in wenigen Schritten

Fliesen austauschen kann schon in wenigen Schritten gelingen wenn man das handwerkliche Geschick hat. Sollte man sich das nicht zutrauen oder gar handwerklich nicht so fit sein, sollte man sich dafür professionelle Hilfe holen. Einen guten Handwerker kann man recht leicht finden.

Diese Tipps und Schritte richten sich an handwerklich geschicktere oder geübtere Laien. Wir übernehmen daher keine Verantwortung wenn mehr beschädigt als repariert wird. Bei einem Handwerker kann man sich auch sicher sein, dass später alles so ist wie es sein soll.

Schritte 1-5:

  1. Fliese entfernen: Zum Entfernen der Fliese brauchen Sie einen Hammer und Meißel. Mit diesem Werkzeug wird die kaputte Fliese erstmal entfernt. Dabei ist es sehr wichtig, dass sehr vorsichtig vorgegangen wird, denn schnell ist mal eine naheliegende Fliese mit unter dem Meißel und kaputt. Lieber etwas vorsichtiger als schnell fertig werden.
  2. Reste entfernen: Für diesen Schritt brauchen Sie einen Fugenkratzer. Jetzt werden die Reste des Fliesenklebers und der Fuge entfernt. Kratzen Sie mit dem Fugenkratzer die Reste vorsichtig von der Stelle vollständig ab. Es ist sehr wichtig, dass die Reste vollständig entfernt werden. Den Kleber kann man meistens auch noch mit dem Meißel entfernen. Der Untergrund muss auch gesäubert werden, dazu kann man einen Handbesen verwenden.
  3. Fliesenkleber auftragen: Der Fliesenkleber wird ca. einen halben Zentimeter dick aufgetragen, dabei sollte man sich an den anderen Fliesen orientieren. Nun wird die Fliese vorsichtig aufgelegt. Achten Sie darauf, dass sie mittig liegt, 20-30 Minuten lang kann man sie noch verschieben, aber danach ist es nicht mehr möglich.
  4. Fugenmörtel auftragen: Jetzt brauchen Sie einen Gummischieber oder einen ähnlichen Gegenstand zum Auftragen des Fugenmörtels. Tragen Sie nun den Fugenmörtel auf die Fuge auf. Schieben Sie den Fugenmörtel mit dem Gummischieber in die Ritzen.
  5. Fliese abwischen: Wischen Sie die Fliese mit einem feuchten Schwamm ab. Entfernen Sie dabei alle Reste.

Nun muss die Fliese 2 Tage trocknen und dann ist wieder alles wie gewohnt.

Empfehlung:

Wir empfehlen für diese Arbeiten einen Handwerker zu rufen, denn nicht jeder hat das Werkzeug der Profis oder das handwerkliche Geschick.

Wer wir sind:

Wir sind die Knufinke Heizung Sanitär Klempnerei GmbH und in Bielefeld und in der Umgebung tätig. Schwerpunkte unserer Arbeit liegen in den Bereichen Heizung und Sanitär.