Ein Warmwasserspeicher wird in Heizungsanlgen wie einer Zentralheizung verwendet, welches ein indirekt wirkendes System ist.

Indirekt wirkende Systeme wie eine Zentralheizung werden dafür verwendet ein Gebäude zu erwärmen.

Das Trägermedium ist hier in der Regel Wasser und dieses wird mit einer Pumpe durch ein Rohrsystem in die verschiedenen Räume geleitet.

Was ist ein Warmwasserspeicher?

Ein Warmwasserspeicher ist ein Wärmespeicher zur Bereitstellung von warmen Wasser für die Heizung oder für Trinkwasser.

Wenn das erwärmte Wasser nicht direkt entnommen werden kann und soll, wie in der Heiztechnik, dann wird ein Pufferspeicher eingesetzt.

Durchlauferhitzer oder Warmwasserspeicher?

Der Durchlauferhitzer ist eine Alternative zum Warmwasserspeicher, da man mit beiden Systemen den Haushalt mit warmen Wasser versorgen kann.

Der Durchlauferhitzer verschwendet bei jedem Einsatz Wasser, weil er erst dann das Wasser erwärmt wenn es gebraucht wird. Daher fließt erstmal etwas Wasser durch die Leitung bis dann endlich warmes Wasser erwärmt wurde und am Wasserhahn ankommen kann.

Beim Warmwasserspeicher steht das warme Wasser permanent zur Verfügung, daher verursacht dieses System Kosten und verbraucht Energie auch wenn es gerade nicht gebraucht wird. Im Urlaub oder bei längerer Abwesenheit wird weiter Energie verbraucht auch wenn niemand da ist.

Durchlauferhitzer nutzen zur Erwärmung des Wassers Strom und daher ist diese Wassererwärmung sehr teuer. Sinn macht dieses System nur bei kleinen Anwendungen.

Funktionsweise

Innerhalb einer Heizungsanlage wird mit einem Heizkessel das Wasser im Heizungskreislauf erwärmt. Über einen Wärmetauscher wird die Wärme vom Heizungswasser auf das Trinkwasser übertragen, welches sich in einem zweiten Heizkreis befindet.

Anwendung

Der Warmwasserspeicher wird beispielsweise bei einer Gasheizung angewendet und hier spielt der Gasbrenner auch eine wensentliche Rolle.