Was kostet eine neue Ölheizung?

Was kostet eine neue Ölheizung? Wie setzen sich die Kosten zusammen? Welche Gründe sprechen für einen Heizungstausch und welche Alternativen gibt es?

Die Ölheizung ist für viele eine sehr interessante Heizung.

Die Knufinke Heizung Sanitär Klempnerei GmbH aus Bielefeld ist in den Bereichen Heizung und Sanitär in Bielefeld und in der Umgebung tätig. Wir bauen, optimieren und erneuern Ihre Heizung.

Was kostet eine neue Ölheizung?

Die Kosten bei einer neuen Ölheizung setzen sich aus verschiedenen Positionen zusammen. Es spricht aber auch sehr viel für die Erneuerung und deshalb lohnt es sich dazu von einem Experten beraten zu lassen.

>> Hier können Sie mit uns Kontakt aufnehmen. <<

 

Was spricht für die Erneuerung?

Die Investition in eine neue Heizung kostet oft sehr viel Geld, aber die moderne Technik rechnet sich sogar oft schon nach wenigen Jahren. Außerdem gibt es weitere gute Gründe warum man sich mit dem Thema beschäftigen und gegebenenfalls eine neue Heizung kaufen sollte.

Es gibt gute Gründe für die Erneuerung:

  • Höhere Effizienz
  • Kosten reduzieren
  • Sicherer

Welche Technik kann die Effizienz verbessern?

Alte Technik arbeitet sehr ineffizient und daher sollte man sich besser früher als später für eine neue Heizung entscheiden. Die moderne Brennwerttechnik macht die Heizungen noch effizienter und nutzt auch die verborgenen Energien, um so einen wesentlich höheren Wirkungsgrad zu erzielen.

Man kann die Ölheizung auch mit einer Solaranlage kombinieren, sodass auch hier wieder Ressourcen geschont werden können.

Wie setzen sich die Kosten genau zusammen?

Diese Frage lässt sich nicht so genau beantworten, da es von vielen Faktoren beeinflusst wird. Die Frage kann nur der Fachmann in der Beratung genau klären.

Aber eine grobe Richtung kann hier aufgezeigt werden:

Der Öl-Brennwertkessel für ein Einfamilienhaus kann bis zu 7000 Euro betragen und für einen Pufferspeicher sind dann noch bis zu 1500 Euro fällig und der Öltank kostet bis zu 4000 Euro.

Die gesamten Investitionskosten können daher zwischen 6000 und 12000 Euro liegen, das ist vom Haus abhängig.

Hinzu kommen noch die Betriebskosten für Öl, hier sind mit ca. 1000 Euro pro Jahr zu rechnen.

Was ist wenn man nicht mehr mit Öl heizen möchte?

Man kann auf eine andere Heizung umsteigen und dafür kann man teilweise die schon vorhandenen Einrichtungen nutzen.

Welche Alternativen gibt es?

Eine ökologische Alternative zur Ölheizung ist die Pelletheizung.

Hier kann man dann auch den Öltank als Pelletlager nutzen.

Eine weitere Alternative ist die schon erwähnte Kombination aus Ölheizung und Solaranlage.

Welche Heizungen sind empfehlenswert?

Es kommen noch weitere Heizungen in Frage. Da alle ihre Vor- und Nachteile haben, sollte man sich direkt vom Fachmann beraten lassen, wenn man sich eine neue Heizung anschaffen möchte. Sprechen Sie den Experten auch auf Sparmöglichkeiten und Optimierungen an.

Es ist besser wenn man alles am Anfang optimal plant, denn dann erspart man sich später teure Nachbesserungen.

Was kostet eine neue Ölheizung?
5 (100%) 1 Bewertung(en)